Alle Jahre wieder... Der Ratzeburger Adventslauf

Wie jedes Jahr am 1. Advent hieß es auch dieses Mal wieder: Laufen was das Zeug hält, entweder auf der 26 km langen Langstrecke oder der 7,5 km langen Kurzstrecke. Der traditionelle, landschaftlich sehr reizvolle und gut organisierte Lauf führt auf Wanderwegen rund um den Ratzeburger See. Zusätzlich sind besonders auf den ersten acht Kilometern einige Steigungen zu passieren, die den Norddeutschen fast schon an ein kleines Gebirge erinnern könnten. Glaubt man erfahrenen Läufern, so ist der Ratzeburger Adventslauf jedes Jahr aufs Neue ein Überraschungspaket. Mal war es warm, so dass in Kurz-Kurz gelaufen werden konnte, mal war es eisig, so dass den Läufern und Läuferinnen der gefrorene Boden zum Verhängnis wurde. Dieses Jahr war es Dank des regnerischen Wetters einfach nur matschig. So viel Matsch, dass man irgendwann das Gefühl hatte, darin zu versinken und zusätzliche Kilos an den Füßen mitschleppen zu müssen. Ein Überraschungspaket waren auch zahlreiche Michels, die man am Start und auf der Strecke traf. Zwischenzeitlich lief sogar ein ganzer Michelszug einige Kilometer gemeinsam und erfreute sich der spontanen Zusammenkunft. Der Lauf war bei diesen Bedingungen hart, aber wie immer spaßig und erfolgreich. Insgesamt acht Michels (Rodger, Manuel, Andre, Rebecca, Stephan G., Markus, Michael, Rüdiger, Toni) finishten die Langstrecke, Maria die Kurzstrecke.

Vielen Dank an Stephan und Andre für die schöne Begleitung und einen schnellen,kämpferischen Run. Bei allen anderen Michels möchte ich mich für sieben tolle Jahre im Verein bedanken.

Fazit: Wer Lust auf einen langen Lauf im Dezember hat, sich halbwegs fit fühlt und Überraschungen mag, sollte diesen Lauf nicht verpassen.