Am letzten Wochenende wurde der fünfte und letzte Wettkampf der Regionalliga Nord im Rahmen eines Teamrennen ausgetragen. Geplant war ein Swim & Run am Samstag Abend um am Folgetag ein Jagtrennen, welches im Team zu bestreiten werden sollte. Aber Petrus hatte wohl zu lange mit bestem Wetter verwöhnt und hat uns am Samstagabend mit immer wieder aufziehenden Gewitterfronten die Suppe versalzen. Letztlich viel nach langem Warten und hoffen der Swim & Run aus. Also ab zum Italiener um die Ecke und miteinander die Taktik für Sonntag besprechen. Das Format sollte gleich bleiben, nur die durch den Swim & Run eigentlich ermittelten Abstände des Vorrennen der einzelnen Teams fehlten. Die Rennleitung entschied die Teams im Abstand von einer Minute und der Rangfolge des aktuellen Tabellenrang ins Rennen zu schicken. Bedeutete wir mussten von Rang 18 starten! Aber wir waren guter Dinge und haben beim Schwimmen Meter um Meter aufgeholt und hatten dann auch schon das vor uns liegende Team direkt vor uns.

Beim Schwimmen machten Enno und Jan Hendik die Pace, Stephan und Jochen klemten sich hinten rein. Dann ein schneller Wechsel auf`s Rad und Vollgas! Nach nur 3 Kilometern überholten wir das vor uns fahrende Team auf dem flachen Rundkurs.

Allerdings scheiterte der erste Versuch und einen Konter konnten wir nicht abwehren. Es blieben aber auf den 27km genug Möglichkeiten es erneut zu versuchen und in der zweiten Runde schossen wir sogar gleich an zwei Teams vorbei. Ernüchterung als wir das Damenteam vom Tri Team Hamburg hinter einer Kurve mit Rettungswagen am Rand stehen sahen. Professionelle Hilfe war vor Ort- also Fokus wieder auf das Rennen, was nicht leicht viel. Mit einem Schnitt von über 40KM/H stiegen wir vom Rad, die Beine nicht wirklich locker, aber es "lief". Jan machte die Pace als konstanter Läufer und nahm Enno an die Hand. Der überzockt ja bekanntlich gerne etwas zu anfang :-) Und schon wieder lag das nächste Team in Schlagdistanz! Pace halten und locker dran vorbei. Ein weiteres Team konnten wir einholen und am Ende reichte die Kraft bei Stephan noch aus, um Enno anzuschieben. Am Ende bescherte uns dieses tolle Rennen einen 7. Tageplatz! Am Start waren wir in Unterzahl von nur 4 Athleten (Jochen, Stephan, Jan und Enno), aber ohne Defekt und sehr homogenen Leistungen konnten wir das beste Saisonergebnis in diesem letzten Rennen einfahren. Gestartet vom Tabellenplatz 18 und die Saison mit dem 14. Platz beendet. Wir wünschen den Damen des Tri Team Hamburg gute Genesung! (EH)

Sponsoren

Wir bedanken uns bei unsere Sponsoren und Supportern