Willkommen auf den Seiten der Tri-Michels Hamburg

Sommerhitze vs. Herbstwetter

Am 28.08. haben die Reformhaus Engelhardt Landesliga Teams bei bestem Sommerwetter die OD beim Elbe Triathlon absolviert. Eine super organisierte Veranstaltung mit tollen Strecken - Schwimmen im Elbe-Seitenkanal morgens um 08:15 h noch mit Neo erlaubt - bei der sich die Michels trotz knapp besetzen Teams (die Herren gingen mit 6 Startern ins Ziel, das Mixed Team mit der Mindestzahl von 5 Startern) den 4. bzw. 17. Platz (eine Radpanne hat eine höhere Platzierung verhindert) in der Tageswertung sichern konnten.

Eine Woche später beim Abschlußwettkampf in Norderstedt war dann eher herbstliches Wetter angesagt. Zu einer eher ungewöhnliche Startzeit um 15:30h / 15:50 h gingen die Herren und das Mixed-Team ein letztes Mal für diese Saison an den Start (der Veranstalter drängte, weil Gewitter drohte) und konnten mit einem super 3. bzw. 16. Platz in der Tageswertung den Abend einläuten, nachdem auch das angedrohte Gewitter und der Regen Pause gemacht haben.

 

Abschließend endet die Landesliga Saison für das Herrenteam mit einem 4. Gesamtplatz und für das Mixed-Team mit einem 14. Gesamtplatz (von 19 Mannschaften:-))

Fazit: Es hat wieder richtig Spaß gemacht, mit den Michels die einzelnen Wettkämpfe zu bestreiten, Team-Spirit war jedes Mal gegeben! ich freue mich auf die Saison 2017.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an das Reformhaus Engelhardt, die unsere Teams bereits in der 2. Saison unterstützt haben!

Finale Reli 2016

Ein tolles Finale beim letzten Triathlon der Regionalliga in dieser Saison traditionell in Bad Zwischenahn. Tolles Wetter, super Location, schneller Wettkampf. Und dann noch das Format, welches recht selten auf dem Programm steht. Denn der Wettkampf teilt sich in einen Prolog am Vorabend und ein Jagdrennen am Folgetag auf. Der Prolog mit 500m Schwimmen und 3km Laufen musste im Team absolviert werden. Mindestens 3 Damen und 4 Herren mussten zusammen die Ziellinie überqueren. Die Damen belegten den 3 Rang am Abend und durften als drittes Team auf die Schwimmstrecke am Sonntag. Die Herren schlugen sich auch wacker und kamen auf Platz 5. Am Sonntag starteten die Herren dann eine halbe Stunde nach den Damen von Position 5. Am Ende schwammen, radelten und rannten die Damen dann auf den 2. und die Jungs auf den 3. Platz. Mit diesem letzten Rennen hat sich dann auch das Gesamtergebnis entschieden: Unsere Herren sicherten sich den 4. Platz und

City Triathlon Bremen: Regionalliga Nord

Fünf Wochen hatten wir nach Itzehoe Pause. Fünf lange Wochen, in denen der ein oder andere gegen die Müdigkeit kämpfte, durch Dänemark radelte oder einfach munter weiter trainierte. Gestern standen wir wieder am Start. Alle topfit und voller Kampfgeist. Die Mädels wollten ihren ersten Platz in der Gesamtwertung weiter ausbauen. Die Männer hofften auf einen Topplatzierung, um am Ende des Tages auf dem Treppchen stehen zu können. Die Liga hatte in Bremen Premiere, umso gespannter waren wir auf den Wettkampf. Geschwommen wurden zwei Runden im Europahafen. Das Wasser war perfekt. Die Idee des Veranstalters allerdings, Männer und Frauen im selben Rennen starten zu lassen nicht die Beste. Nach größerer Prügelei (es passierte nichts) machten wir uns auf den langen Weg in die T1. Enno, dicht gefolgt von Hinni, Baptiste, Malte und Jannek führte den Michelszug an. Auch die Mädels, besonders Manu nach schnellem Schwimmen und Blitzwechsel, waren gut dabei und machten nach und nach auf den vier Radrunden Plätze gut. Die Radstrecke machte trotz des phasenweise starken Gegenwindes Spaß. Die zu überfahrenen Bahnschienen waren gut präpariert, der Wettkampf schien besonders in Punkto Windschatten fairer als sonst zu sein. Mit der fünftschnellsten Radzeit machte sich Baptiste als erster Michel auf die 10 km lange Laufstrecke, die in zwei Runden zu absolvieren war. Der Rest der Männer befand sich knapp dahinter. Bettina fuhr die schnellste Radzeit im Damenfeld und bewies viel Herz in der Aufholjagd. Rebecca, die sich nach der ersten Radrunde an die Spitze des Damenfeldes setzte, konnte auch die 10 km von Vorne bestreiten und lief das Rennen nach Hause.

Red Bull Tri Islands

Am Freitag, dem 22.07., machten sich Timm, Frank, Manuela und ich uns auf nach Föhr, um an der zweiten Ausgabe des Red Bull Tri-Islands Triathlons teilzunehmen, der am Folgetag stattfinden sollte. Für Frank und Manuela war es eine Rückkehr, denn sie waren schon 2015 gestartet und hatten noch nicht genug bekommen. 600 Sportlerinnen und Sportler hatten sich vor 7 Monaten für dieses besondere Event angemeldet, dann war die maximale Teilnehmerzahl erreicht.
Die Disziplinen 2016: Eine Wattwanderung von Utersum auf Föhr zur Amrumer Nordspitze. Von dort startet dann der echte Triathlon. Die Schwimmstrecke beträgt ca. 3km zurück nach Föhr, denn man muss wegen der Strömung bei auflaufendem Wasser in einem Bogen schwimmen, um den richtigen Ausstieg an der Wechselzone zu erreichen. Im Anschluss sind auf der Insel eine große und eine kleinere Radrunde über insgesamt 40km zu bewältigen, um danach mit dem Speedboat in 12er Gruppen zur dritten Etappe, einem 10,5km Lauf auf der Insel Sylt, gebracht zu werden. Es fahren immer 12 Triathleten in einem Boot. Die ersten müssen also auf nachfolgende Sportler warten, um das Boot aufzufüllen. So können sich Wechselzeiten verlängern.

Schorfheide Crosstriathlon

Der Crosstriathlon erfreut sich immer höherer Beliebtheit. Schade, dass man als Hamburger mindestens 350 km fahren muss, um an einem teilzunehmen. Umso mehr lohnt sich aber die weite Fahrt, denn das, was der Sportclub Schorfheide am 10. Juli auf die Beine gestellt hat, ist schon der Wahnsinn.


Im Strandbad am Wolletzsee nahe Angermünde fand bereits zum 5. Mal der Crosstriathlon statt, der mittlerweile auch zur X-Terra-German Tour gehört. Angeboten wurden verschiedene Streckenlängen, von Kinderrennen über Einsteiger-Wettbewerb bis hin zur Olympischen Distanz, so dass für jeden etwas passendes dabei war. Wem 3 Disziplinen nicht genug waren, der konnte am Quadrathlon teilnehmen...