Am 27.06. war es soweit, der zweite Regionalligawettkampf stand an und wir waren alle sehr gespannt, was nach unserem tollen Auftakt in Flensburg diesmal möglich sein sollte.

Urlaubsbedingt fehlte Enno und so starteten wir mit einer Änderung gegenüber Flensburg mit unseren Spitzen Freddi und Thilo Fiedler sowie Hendrik, Thilo Jacobsen und ich (Christian).

Das Wetter war zwar bewölkt, aber von den Temperaturen her war es in Ordnung und vor allem war es trocken. So standen wir um 12:00 Uhr am Oortkatener See und warteten gespannt auf den Start um 12:05 Uhr.

Freddi, Thilo Fiedler und Hendrik konnten nach einem schnellen Schwimmen das Wasser schon nach fantastischen Unter-20-Minuten Zeiten verlassen und gingen entsprechend weit vorne auf die Radstrecke.

Auch auf der Radstrecke wurde gedrückt, was das Zeug hält. Die neue Radrunde, zweimal spannende 10 km am Deich hin und spannende 10 km wieder zurück, war heute nicht ganz so windig wie sonst und deshalb gut zu fahren. In hohem Tempo ging es in einem sehr schnellen Teilnehmerfeld hart zur Sache und wir mussten alles geben, um uns noch weiter nach vorne arbeiten zu können.

Nach ungefähr einer Stunde exklusive der Wechselzeiten ging es auf die Laufstrecke. Thilo Fiedler war wieder ganz vorne mit dabei, während Freddi mit nur wenig Abstand folgte. Hendrik, der nach dem Schwimmausstieg leider umgeknickt war und deshalb Probleme beim Laufen hatte, ging als Dritter von uns auf die Laufstrecke.
Thilo Jacobsen und ich wechselten zeitgleich und machten uns zusammen auf die 10 km bis zum Ziel. Auch die Laufstrecke war neu und geprägt von wechselnden Belägen und einer ständigen seitlichen Neigung. Nicht schön zu laufen und meiner Meinung nach auch nicht so attraktiv (besonders für die Zuschauer) wie die alte Strecke, aber es ging ja auch nicht um einen Schönheitspreis für die beste Laufstrecke der Saison.

Im Ziel angekommen waren wir natürlich auf das Tagesergebnis gespannt. Leider reichte es diesmal nicht aufs Treppchen, aber dafür reichte es in der Gesamtwertung für die Tri Michels zu Platz 1 zusammen mit der Mannschaft aus Itzehoe.

Es bleibt also spannend und wir freuen uns auf den nächsten Wettkampf, diesmal dann in Güstrow.

Sponsoren

Wir bedanken uns bei unsere Sponsoren und Supportern
Aktiv3
Viva Con Aqua