Aufholjagt in der Reli Nord

Am letzten Wochenende wurde der fünfte und letzte Wettkampf der Regionalliga Nord im Rahmen eines Teamrennen ausgetragen. Geplant war ein Swim & Run am Samstag Abend um am Folgetag ein Jagtrennen, welches im Team zu bestreiten werden sollte. Aber Petrus hatte wohl zu lange mit bestem Wetter verwöhnt und hat uns am Samstagabend mit immer wieder aufziehenden Gewitterfronten die Suppe versalzen. Letztlich viel nach langem Warten und hoffen der Swim & Run aus. Also ab zum Italiener um die Ecke und miteinander die Taktik für Sonntag besprechen. Das Format sollte gleich bleiben, nur die durch den Swim & Run eigentlich ermittelten Abstände des Vorrennen der einzelnen Teams fehlten. Die Rennleitung entschied die Teams im Abstand von einer Minute und der Rangfolge des aktuellen Tabellenrang ins Rennen zu schicken. Bedeutete wir mussten von Rang 18 starten! Aber wir waren guter Dinge und haben beim Schwimmen Meter um Meter aufgeholt und hatten dann auch schon das vor uns liegende Team direkt vor uns.

Beim Schwimmen machten Enno und Jan Hendik die Pace, Stephan und Jochen klemten sich hinten rein. Dann ein schneller Wechsel auf`s Rad und Vollgas! Nach nur 3 Kilometern überholten wir das vor uns fahrende Team auf dem flachen Rundkurs.

Allerdings scheiterte der erste Versuch und einen Konter konnten wir nicht abwehren. Es blieben aber auf den 27km genug Möglichkeiten es erneut zu versuchen und in der zweiten Runde schossen wir sogar gleich an zwei Teams vorbei. Ernüchterung als wir das Damenteam vom Tri Team Hamburg hinter einer Kurve mit Rettungswagen am Rand stehen sahen. Professionelle Hilfe war vor Ort- also Fokus wieder auf das Rennen, was nicht leicht viel. Mit einem Schnitt von über 40KM/H stiegen wir vom Rad, die Beine nicht wirklich locker, aber es "lief". Jan machte die Pace als konstanter Läufer und nahm Enno an die Hand. Der überzockt ja bekanntlich gerne etwas zu anfang :-) Und schon wieder lag das nächste Team in Schlagdistanz! Pace halten und locker dran vorbei. Ein weiteres Team konnten wir einholen und am Ende reichte die Kraft bei Stephan noch aus, um Enno anzuschieben. Am Ende bescherte uns dieses tolle Rennen einen 7. Tageplatz! Am Start waren wir in Unterzahl von nur 4 Athleten (Jochen, Stephan, Jan und Enno), aber ohne Defekt und sehr homogenen Leistungen konnten wir das beste Saisonergebnis in diesem letzten Rennen einfahren. Gestartet vom Tabellenplatz 18 und die Saison mit dem 14. Platz beendet. Wir wünschen den Damen des Tri Team Hamburg gute Genesung! (EH)

Itzehoe Triathlon

Teamsprint in Itzehoe! Das kannten wir schon vom letzten Jahr und sollte wieder bei bestem Wetter und super Orga vor Ort ein Highlight für unser Regionalliga Team werden. Aber es kommt aber auch mal anders. Platz 22 von 22. möglichen Plätzen. Was ist passiert? Vorab, die Sterne standen nicht gut, Felix schon die ganze Saison verletzt und damit ein kompletter Triathlet der nicht starten konnte. Aber mit Stephan, ebenfalls ein sehr guter Athlet, war diese Lücke geschlossen. Aber Sebastians Debüt in der Reli stand ebenfalls auf wackligen Beinen. Konnte er schon vor zwei Wochen in Grimma die deutschen Meisterschaften (Jugend A) wegen eines Infekt nicht absolvieren, war aber rechtzeitig genesen. Es fehlte aber bei ihm etwas Trainingsroutine in den letzten Tagen. Die Startaufstellung dann noch mit Leon (ein wirklicher Überflieger im Wasser aber auch gut auf dem Rad und im Laufen, Jan Hendrik als sehr erfahrender Triathlet und Enno als Kapitän.

Der Schwimmstart gelang gut, aber es war schon erkennbar dass Sebastian nicht in Bestform war. Wir blieben dennnoch schön zusammen und es ging flott aufs Rad. Hier nun leider die weiße Flagge von Seb. Da ging einfach noch nichts - die Beine wie Blei. Also zu viert weiter. Jan Hendrik machte reichlich Druck und fuhr gefühlt 1/2 der Strecke im Wind. Guter Asphalt und etwas Wind - das machte schon riesige Laune. Schnell zum T2 und die letzten 5km über die zwei Runden fliegen. Ausfallen konnte nun ja keiner mehr - der vierte Mann wird gewertet. Sebastian stand inzwischen an der Laufstrecke zum Anfeuern. Aber wir standen! Es lief bis dahin alles gut, aber jetzt Stillstand. Leon hatte starke Seitenstiche und konnte keinen Schritt mehr machen. Immer wieder wurde es versucht, aber es dauerte fast 1km bis wir Fahrt aufnehmen konnten. Aber ein Team hällt zusammen und Leon hat sich sher sehr gequält. Ein Löwenherz mit Teamgeist.

Männer - Köpfe hoch - nächstes Rennen folgt in Stuhr am 29.07. Da werden Plätze gutgemacht. Bis dahin gesund bleiben bitte :-)

Hier die Tabelle und Homepage der Regionalliga Nord: https://www.triathlon-regionalliga-nord.de/

News vom Regionalliga Team der Damen

Der ein oder andere hat es sicher schon gehört das sich unser Damenteam in der Regionalliga Nord nicht mehr an den Start gehen wird. Es gab im Hintergrund schon lange Diskussionen um ein Team ähnlich wie das Herren Tri-Team für die Damen zu gründen. Und Rückblickend auf die letzte Saison haben unsere Damen nur mit viel Anstrengungen Aufgrund der geringen Anzahl der Starterinnen die Wettkämpfe besetzen können. Leider gab es auch keine Tendenz für diese Jahr zur Aufstockung oder Verstärkung und somit gehen 4 Michelinen in das neu gegründete Damenteam vom Hamburger Tri-Team. Wir blicken trotzdem mit Stolz auf die letzten 3 Jahre. Am Ende steht aber auch irgenwann wieder ein Neuanfang und warum sollte nicht aus einem Damenteam der Landesliga irgendwann wieder zum Reliteam aufsteigen? Wir  sagen Danke an unsere Starterinnen der letzten 3 Jahre (Rebecca, Kria, Anja, Kathrin, Gesine, Vanessa, Kerstin, Tina)  für die schönen Erinnerungen und wünschen den "Wechselinen", Manu, Bettina, Maria und Nicola viel Erfolg im neuen Team.

(Bild - Ehrung Schwerin 2016 - Tri-Michels Damenteam Platz 1 mit Rebecca, Anja und Tina)

Regionalliga Finale in Bad Zwischenahn

Finale in der Regionalliga Nord – das bedeutet zwei Tage Triathlon Spektakel am Zwischenahner Meer. Dieses beginnt am Samstagabend mit einem Auftaktrennen zum Festlegen der Startreihenfolge und der Startabstände für das Jagdrennen am Sonntag. Die Besonderheit des Auftaktrennens – es wird ein Swim (0,5km) and Run (3km) im Team durchgeführt, das heißt nach dem Schwimmen müssen mindestens vier Athleten des Teams zusammen auf die Laufstrecke gehen und auch weiterhin als Team erkennbar sein. Also wird der viert stärkste Mann / dritt stärkste Frau mit allen Kräften durch die restlichen Teammitglieder unterstützt. Für das Herrenteam der Tri Michels waren Enno, Felix, Jochen, Matthias und ich (Jan) und für das Damenteam Maria (mit Mama und Papa), Kathrin (mit Mann und Kind) und Tina nach Bad Zwischenahn gereist.

Itzehoe Teamrennen Reli Nord

Sonntag, 09.07.2017, 13:00 Uhr. Ein paar Kilometer von Hamburg Richtung Norden erwartete der Sport-Club Itzehoe uns und all die anderen Teams der Regionalliga zu einem spannenden Wettkampf. Auf dem Plan stand heute nämlich ein Teamsprint, ein sehr attraktives, für die Regionalliga jedoch neues Format. Die Teams starten jeweils zu fünft in einer Minute Abstand zum vorigen Team. Es werden gemeinsam 750m geschwommen. Mindestens vier Teammitglieder müssen dann zusammen auf's Rad steigen und dürfen hier, entgegen der üblichen Regeln, die 20 Kilometer im Windschatten ihrer jeweiligen Mannschaftskollegen fahren. Im abschließenden 5-Kilometer-Lauf findet dann eine Art Ausscheidungslauf statt. Da immer die Zeit des jeweils Vierten eines Teams gewertet wird, wird so hart gelaufen, dass einer abfällt. In der Besetzung Hinni, Ben, Philipp, Felix und Finn machten wir also auf den Weg nach Hohenlockstedt. Nach all dem G20-Chaos war es schön, mal wieder aus der Stadt rauszukommen. Bei bestem Triathlon-Wetter gab es bereits vor dem Start die erste Überraschung: Neo-